Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter der AG1 - April 2019

Sehr geehrte Frau Bergmann,

kurz vor Ostern und der Jahrestagung der DGK in Mannheim möchten wir Sie noch einmal über aktuelle Neuigkeiten aus der Rhythmologie in Deutschland informieren. Wir freuen uns mit Ihnen allen auf eine interessante und informative Jahrestagung mit vielen rhythmologischen Sitzungen und Highlights und freuen uns auf reges Interesse und diskussionsbereite Referenten und Vorsitzende.

Themen in diesem Newsletter

Vorstellung der Ergebnisse der Apple-Heart Studie

Das Tätigkeitsfeld der Rhythmologie verschiebt sich zunehmend auch in den Bereich der Wearables und des kontinuierlichen Monitorings mittels kommerzieller Devices. So wurden beim ACC die Ergebnisse der großangelegten Apple-Heart Studie vorgestellt - mit über 400.000 Teilnehmern die größte Studie im Bereich der Vorhofflimmer-Detektion.
Verwendet wurde der Vorläufer der aktuell verfügbaren Apple-Watch mit einem kontinuierlichen Monitor der Regelmäßigkeit der Herzfrequenz. Bei Auffälligkeiten über mehrere Messungen hinweg wurden die Teilnehmer benachrichtigt und ein EKG-Patch zur Langzeit-EKG-Kontrolle ausgehändigt. Die Übereinstimmung der Vorhofflimmer-Detektion über die Apple-Watch und das Langzeit-EKG war mit über 80% hoch, Optimierungen mit gleichzeitig verfügbarer EKG-Ableitung über die Uhr sind allerdings erst aktuell seit einigen Wochen mit der Apple-Watch 4 und der integrierten 1-Kanal-EKG-Funktion möglich.
Die Anwendung von Wearables zum kontinuierlichen Rhythmusmonitoring wird die Landschaft der Rhythmologie auch in Deutschland eingreifend verändern, wir müssen uns diesen Herausforderungen stellen und nach Möglichkeit frühzeitig die Chancen in die eigenen Hände nehmen. Bisher unklar bleibt auch nach der Apple-Heart Studie, ob und bei wem ein mittels Wearable detektiertes asymptomatisches Vorhofflimmern relevant und therapiebedürftig ist. Diese Frage konnte auch aufgrund der nur relativ seltenen Arztkontakte nach verifizierter Detektion in der Apple-Heart Studie nicht beantwortet werden. Es bleibt spannend und interessant, das disruptive Potential dieser neuen Technologien sollte in unserem Fokus bleiben.

Wahlen während der DGK Jahrestagung 2019

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim vom 24. bis 27. April wirft ihre breiten Schatten voraus und wir alle befinden uns schon in der intensiven Vorbereitung von wissenschaftlichen Beiträgen und Präsentationen. Auf der Kongressseite der DGK Homepage finden Sie, neben der Onlineversion des wissenschaftlichen Programms, alles Wissenswerte zur Organisation vor Ort.
Entscheidend für die weitere Entwicklung der Rhythmologie in Deutschland sind sicherlich auch in diesem Jahr die Wahlen der Mitglieder am 26. April um 13:15 Uhr in Saal 4. Zahlreiche Kandidaten aus den Reihen der AG Rhythmologie stehen für relevante Ämter innerhalb der DGK zur Wahl. Wir bitten Sie um zahlreiches Erscheinen - nur so können wir auch innerhalb der DGK unsere Interessen und Bedürfnisse weiterhin vorbringen und durchsetzen.

Folgende AG 1-Mitglieder stehen zur Wahl:
  • Bernd Nowak (Frankfurt/Main) – Vorstandsmitglied (Bereich Niedergelassene)
  • Johannes Brachmann (Coburg) – Kommission für Wahlvorschläge (Bereich Kliniker, nicht Universität)
  • Bernd-Dieter Gonska (Karlsruhe) – Kommission für Wahlvorschläge (Bereich Kliniker, nicht Universität)
  • Ernst Günther Vester (Düsseldorf) – Kommission für Klinische Kardiovaskuläre Medizin (Bereich Kliniker, nicht Universität)
  • Niels Voigt (Göttingen) – Kommission für Experimentelle Kardiovaskuläre Medizin
  • Stefan Kääb (München) – Programmkommission (Bereich Universität)
  • Christoph Stellbrink (Bielefeld) – Programmkommission (Bereich Kliniker, nicht Universität)
  • Christian Wolpert (Ludwigsburg) –  Programmkommission (Bereich Kliniker, nicht Universität)

Das rhythmologische Programm während der Jahrestagung

In diesem Jahr wurde die AG Rhythmologie noch aktiver in die Programmgestaltung der Jahrestagung eingebunden. Mit insgesamt fast 50 rhythmologisch geprägten Sitzungen ein absoluter Rekord. 8 Rhythmologie public und 16 Rhythmologie science sowie 15 rhythmologische Symposien laden zur Weiterbildung ein. 10 weitere Sitzungen mit rhythmologischen Präsentationen sind ebenfalls im allgemeinen Programm identifizierbar. Das speziell rhythmologische Programm ist als PDF auf unserer Homepage abrufbar.

Wissen soll man teilen. Am besten live.

Unter diesem Motto werden ausgewählte Sitzungen bei dieser Tagung kostenfrei in der Kongress-App und auch online gestreamt. Darunter werden beispielsweise auch einige AG1-Sitzungen sein:
  • Rhythmologie public: Rhythmologie trifft Herzinsuffizienz: Mittwoch 24.04. von 15:30-17:00 Uhr in Saal 21
  • Rhythmologie public: Ablation von persistierendem Vorhofflimmern: Freitag 26.04. von 8:30-10:00 Uhr in Saal 21
  • Rhythmologie public: Angeborene Arrhythmie-Syndrome: Diagnose, Prognose, Therapie: Freitag 26.04. von 11:30-13:00 Uhr in Saal 21
  • Rhythmologie public: Komplikationsmanagement in der Elektrophysiologie: Samstag 27.04. von 08:30-10:00 Uhr in Saal 21 

Neue Fortbildungskurse der AG1

Nach der Jahrestagung stehen auch unsere AG-spezifischen Blockkurse Elektrophysiologie und die Weiterbildungskurse für Assistenz- und Pflegepersonal wieder zur Anmeldung bereit. Nach den erfolgreichen Kursen in den letzten Jahren möchten wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern auch im Assistenzpersonalbereich diese neuen Kurse wärmstens ans Herz legen. Die Erfahrungen der letzten Kurse haben gezeigt, dass diese sehr schnell ausgebucht sind.
Im Herbst startet dann auch unsere AG-Reihe Beat-Club mit Veranstaltungen in Hamburg, Frankfurt, Berlin und Köln. Dieses fallbasierte EKG-Training erfolgt in gemütlicher Atmosphäre mit Experten zu verschiedenen Themen der Rhythmologie - wobei in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden praxisnah diskutiert und mögliche diagnostische und therapeutische Konzepte erarbeitet werden.
Wir geben Ihnen Bescheid sobald die Anmeldung zu diesen Kursen erfolgen kann!

Aktuelle Kongressdaten


In eigener Sache

Als letztes wieder einmal in eigener Sache möchten wir Werbung für die Mitgliedschaft in der AG 1 machen. Wir brauchen jedes Mitglied, um unsere Präsenz in der DGK weiter auszubauen und somit unsere Interessen noch intensiver vertreten zu können.
Jedes rhythmologisch-interessierte Mitglied der DGK sollte Mitglied unserer Arbeitsgruppe werden - also werben Sie für uns! Eine formlose Bitte um Aufnahme an arbeitsgruppen@dgk.org ist ausreichend.
Nur zusammen sind wir stark genug für die Herausforderungen der Zukunft!

Frohe Ostertage - genießen Sie die freie Zeit mit Ihren Familien und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Mannheim!

Liebe Grüße und bis bald
Ihre AG1



Prof. Dr. Thomas Deneke
Sprecher der AG1

Prof. Dr. Philipp Sommer
stv. Sprecher der AG1



Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.
Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Deutschland

+ 49 211 600692-0
info@dgk.org

geschäftsführender Vorstand: Prof. Dr. Hugo A. Katus, Prof. Dr. Christian W. Hamm, Prof. Dr. Andreas Michael Zeiher

Wenn Sie diese E-Mail (an: bergmannsstefanie@web.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.